Dein Shop für Raumklima und vieles mehr.

0 items0,00 

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Die 10 besten Modetipps für Frauen mit einer androgynen Figur

, Die 10 besten Modetipps für Frauen mit einer androgynen Figur, Stylishnow

Androgyne Frauen mit einer sogenannten H-Form – dh sportlich und eckig oben und unten – haben häufig das Problem mit Kleidung, dass sie bei vielen Stilen eher maskulin aussehen. Wir zeigen Ihnen, welche Schnitte, Stoffe und Tricks Sie trotz Ihres androgynen Körpers auf weibliche und wohltuende Weise anziehen. Groß, schlank, sportlich: Frauen mit einer Figur, die in der Typberatung als H-Typ bezeichnet wird, sind die Voraussetzungen für jede Styling-Variante. Denn als androgyner Typ stehen Ihnen grundsätzlich alle Schnitte, Stoffe und Kleidungsstücke zur Verfügung, und Modetrends können auch perfekt umgesetzt werden. Einige Frauen dieses Typs vermissen jedoch die weiblichen Kurven, die auf einem androgynen Körper oft nicht oder nur geringfügig vorhanden sind. Bestimmte Stile lassen kleine und mittlere Frauen mit einem androgynen Körperbau knabenhaft und kindisch aussehen.

Mit bestimmten Mode tricks können Sie jedoch eine weibliche Silhouette sehr einfach und stilvoll betrügen – oder Ihrer kantigen Figur mit Trend stücken und extravaganten Schnitten sogar mehr Aufmerksamkeit schenken. Denn als Frau mit einer H-Figur müssen Sie eine von zwei Stil varianten wählen – entweder betonen Sie Ihre schlanke, sportliche Figur mit den richtigen Teilen noch mehr oder Sie lenken davon ab und heben Ihre weibliche Seite hervor. Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile für Frauen mit einer androgynen Figur – für beide Styling-Vorlieben.

Styling für Frauen mit einer androgynen Figur

Taillenböden

Wenn Sie als Frau mit einer androgynen Figur mehr weibliche Kurven haben möchten, ist es wichtig, die Illusion einer Sanduhr-Silhouette mit Kleidung zu erzeugen. Sie können dies tun, indem Sie Ihre kaum oder spärlich vorhandene Taille hervorheben – mit maßgeschneiderten Schnitten und Hosen mit hoher Taille oder Röcken mit einem hoch geschnittenen Bund. Röcke und Hosen in einer A-Linie sind besonders vorteilhaft für die Simulation von Kurven: Schlag-, Marlene- oder Palazzo-Hosen. Sogenannte Taschenbuch Hosen, die ihren Namen vom Bund haben, der an eine geschnürte Papiertüte erinnert, schmeicheln dem H-Typ und betrügen eine Taille. Sie können die Kurven an den Hüften mit einem femininen Bleistiftrock mit hoher Taille betonen. Styling-Tipp: Für ausgewogene Proportionen mit maßgeschneiderten Unterteilen die Oberteile einsetzen.

Voluminöse Tops

Verwenden Sie Oberteile, die Volumen für eine ausgewogene Mischung schaffen, um die Proportionen der maßgeschneiderten Unterteile trotz Ihres sportlichen Oberkörpers harmonisch zu halten. Dazu gehören Carmen-Oberteile, Hemden mit voluminösen Ärmeln wie Puffärmeln, Oberteile mit U-Boot-Ausschnitten oder drapierte Hemden und Wickeloberteile.

Retro Kleider

Der Schnitt klassischer Kleider passt zu androgynen Frauen mit dem Wunsch nach mehr Weiblichkeit: Kleider mit einem Hauch von Retro – zum Beispiel im Stil der 50er Jahre – zeichnen sich normalerweise durch eine gestresste Taille, geschwungene, schwingende Röcke und eine so begehrte Form aus Sanduhr Silhouette ist modelliert. Ihre Taille wird durch einen dünnen Gürtel als Accessoire, das sich auf Ihre Taille konzentriert, weiter betont.

Eng und locker

Wenn Sie keine oder nur eine wenig ausgeprägte Taille haben, können Sie mit einem einfachen Styling-Trick herumspielen: Tragen Sie die Kombination aus einem locker sitzenden Teil und einem eng anliegenden Kleidungsstück – zum Beispiel einem figurbetonten Oberteil mit V-Ausschnitt betont die Brust mit einer hoch taillierten Marlene-Hose aus fließendem Stoff. In Kombination mit einem Blazer und Sling-Ballerinas eignet sich dieser Look auch hervorragend für das Büro oder für elegante Anlässe.

Weibliche Details

Wenn Sie optisch mehr Weiblichkeit schaffen möchten: Tragen Sie typische weibliche Kleidung! Während weibliche Frauen mit sehr weiblichen Details wie Rüschen, Rüschen, Rüschen oder Spitzen nachteilig aussehen können, können Sie diese Mode selbst entdecken. Für androgyne Frauen sind die genannten Details oder Schleifen und Vorhänge ideal – in Kombination mit einem eher einfachen unteren Teil erzeugt eine Schößchenbluse die Sanduhr, die für Sie wünschenswert ist, und schlägt auch eine Taille vor, in der es wenig gibt.

Trenchcoats

Für Frauen mit einer H-Form ist ein Trenchcoat die perfekte Jacke oder ein perfekter Mantelschnitt: Dank des charakteristischen Hüftgurts können Sie auch eine schmale Taille betonen. Details wie aufgesetzte Taschen, Schulterklappen und Knöpfe sorgen für ausgewogene Proportionen am Oberkörper, damit sie nicht zu kantig oder maskulin wirken. Besonders vorteilhaft sind kurze Gräben oder klassische Modelle mit großem Revers.

Tiefe V-Ausschnitte

Während Frauen mit mehr Oberweite mit tiefen Einsichten vorsichtig sein sollten, können Sie hier besonders gut Haut zeigen. Lange Ärmel und T-Shirts, Kleider und Blusen mit tiefem V-Ausschnitt verlängern den Ausschnitt, betonen die Dekolleté und sorgen für einen Hauch eleganter Sinnlichkeit.

Muster und Farben

Bitte haben Sie den Mut zu Farbexperimenten und extravaganten Mustern! Mit Plaids, Punktmustern, Blumendrucken, horizontalen Streifen oder grafischen Mustern betonen Sie Ihre obere Körperhälfte und geben mehr Oberweite vor. Auch bei den Farben müssen Sie sich nicht zurückhalten: Wagen Sie Farbblockierung und farbenfrohe Looks.

Aufgesetzte Taschen

A-Linien-Kleider mit aufgesetzten Taschen sind ein großartiger Büro-Look für androgyne Frauen. Das zusätzliche Detail der Taschen bricht die starren Linien des einfachen Kleides und schafft mehr Form. Toller Kombinationspartner: eine kurze, leicht kastenförmige Blazerjacke und Kitten-Heels.

Taillengürtel

Viele Stylisten raten Frauen mit einer H-Form, Hüftgurte zu vermeiden – aber gekonnt kombiniert können Sie die Wirkung der Accessoires hervorragend nutzen. Styling-Tipp: Tragen Sie für einen modernen Büro-Look einen Blazer mit schmalem Revers, plissierten Hosen und Pumps mit kleinem Absatz. Ein schmaler Ledergürtel in Hüfthöhe verleiht Ihrem Outfit mehr Kontur. Dieser Tipp für modische Blazerwesten und leichte Mäntel im Herrenstil funktioniert genauso gut.

Styling nicht für Frauen mit einer androgynen Figur

Gestresste Schultern

Vermeiden Sie eckige Blazer, Schulterpolster und Flügelärmel (sehr kurze Ärmel, die leicht hervorstehen): Diese Details betonen Ihren bereits breiten Schulterbereich und lassen ihn noch kantiger aussehen.

Monochrom sieht aus

Kleidungskombinationen, die vollständig in dunklen Farben wie Grau, Dunkelgrün, Marineblau oder Schwarz gehalten sind, lassen Ihre Statur noch kantiger und maskuliner aussehen. Eine Kombination aus einem gemusterten Oberteil mit einer einfachen Hose oder einem neutralen Rock ist besser.

Pumps mit Absatz

Wenn Sie trotz Ihrer Größe und Körperform nicht auf Absätze verzichten möchten, sollten Sie dennoch auf klobige Absätze wie Blockabsätze verzichten – diese verstärken nur Ihre kantige, männliche Seite. Schmale Absätze wirken weiblicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0